Wir haben es geschafft!
Nach nunmehr fast 9-monatiger Zeit des Nachdenkens und der Diskussion haben wir uns am letzten Dienstag bei Anwesenheit von 10 Mitgliedern (3 fehlten krankheitsbedingt, 1 Umzugsbedingt) für einen neuen Gruppennamen (oder sollen wir lieber sagen: für einen neuen Gruppen-Titel ?) entschieden:

Initiativkreis Flensburg:
Eine andere Welt ist möglich!
Wir setzen uns für eine ökologische, solidarische, gerechte und friedliche Welt ein.

Mit diesem Namen wollen wir unseren "Standort" ausdrücken, so wurde in der Diskussion deutlich - es gab auch andere Namensvorschläge, die nach vielfacher Abwägung aber verworfen wurden::

- "Initiativkreis" soll das HANDELN, das "aktive Eingreifen", die "Entschlusskraft" herausstellen;.
- "Initiativkreis" soll den Gruppenzusammenhalt, die Organisiertheit und Verbindlichkeit herausstellen.
- "Eine andere Welt ist möglich!" stellt ja nicht nur unsere Zuversicht dar, dass Engagement sich lohnt und notwendig ist, weil progressive Alternativen möglich sind - darüberhinaus stellen wir uns mit der Annahme dieser Parole in die Tradition der weltweiten globalisierungskritischen Bewegung seit der Jahrtausendwende (Seattle 1999, Genua 2001), für die diese Parole quasi das primäre Essential gewesen ist.
- "Wir setzen uns für eine ökologische, solidarische, gerechte und friedliche Weltordnung ein" soll unsere Ziele in einem Satz bündeln.

Darüberhinaus haben wir ein Selbstverständnispapier diskutiert und weitgehend beschlossen.
Es gab zwar abschliessend keine weiteren Änderungswünsche, aber wir kamen überein, die endgültige Entscheidung darüber erstmal zu "überschlafen" und dann beim nächsten Treffen zu entscheiden. Zum Text, dessen Entwurf der letzten Einladung beilag, gab es einige Änderungswünsche, die wir diskutiert und eingearbeitet haben.

Bei der ersten Anhörung zu unserer Volksinitiative Stoppt CETA im Landtags-Petitionsausschuss wurde unser Anliegen gut vertreten und in sachlicher Athmosphäre diskutiert. Die nächste Station ist dann der Europa-Ausschuss des Landtages.

Beim unserem nächsten Treffen geht es neben der abschliessenden Beratung unseres Grundsatzpapiers um erste aktive Schritte unseres "Initiativkreis Flensburg: Eine andere Welt ist möglich!" im neuen Jahr.

Wir treffen uns im neuen Jahr wieder am Dienstag, 09. Januar um 19:30 Uhr,  in der "werkstatt" der "Ossietzky-Buchhandlung", Große Straße 34 - im Januar ein wenig "ab vom Kurs":  nur in diesem Monat am 2. und 3. Dienstag des Monats.

Beste Grüsse,
Henning